Peter Huchel - Werke und Literatur

Werke (Auswahl):

Gedichte. Aufbau, Berlin 1948 (Lizenzausgabe: Stahlberg, Karlsruhe 1950).

Chausseen, Chausseen. Gedichte. Fischer, Frankfurt am Main 1963.

Die Sternenreuse. Gedichte 1925–1947. Piper, München 1967.

Gezählte Tage. Gedichte. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1972.

Die neunte Stunde. Gedichte. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1979.

Gesammelte Werke in zwei Bänden. Band 1: Die Gedichte. Band 2: Vermischte Schriften. Herausgegeben und erläutert von Axel Vieregg. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1984.

Wegzeichen. Ein Lesebuch. Gedichte und Prosa, mit Grafiken und Interpretationen sowie Stimmen zu Huchel. Ausgewählt und herausgegeben von Axel Vieregg. Märkischer Verlag, Wilhelmshorst 1999.

Langsam dreht sich das Jahr ins Licht. Gedichte von Peter Huchel mit Fotografien von Sabine Breithor. Ausgewählt und herausgegeben von Axel Vieregg. Märkischer Verlag, Wilhelmshorst 2003.

Poesiealbum 277: Peter Huchel. Auswahl Bernd Jentzsch, 2007. Zweite erweiterte Auflage: Auswahl Axel Vieregg, 2009.

Briefe

Johannes Bobrowski/Peter Huchel: Briefwechsel. Mit einem Nachwort und Anmerkungen herausgegeben von Eberhard Haufe. Deutsches Literaturarchiv Marbach am Neckar 1993.

Hans Henny Jahnn/Peter Huchel: Ein Briefwechsel 1951-1959. Herausgegeben von Bernd Goldmann, Haase und Koehler, Mainz 1975.

Wie soll man da Gedichte schreiben. Briefe 1925–1977. Hrsg. Hub Nijssen. Suhrkamp, Frankfurt am Main 2000.

Literatur (Auswahl)

Peter Huchel (Text+Kritik 157),  herausgegeben von Lutz Seiler und Peter Walther, München 2003.

Im Kieferngewölbe. Peter Huchel und die Geschichte seines Hauses, mit Beiträgen von Hendrik Röder, Lutz Seiler und Peter Walther, Berlin 2012.

Hub Nijssen: Der heimliche König. Leben und Werk von Peter Huchel, Nijmegen 1995. Erweiterte Ausgabe: Würzburg 1998.

Peter Huchel (suhrkamp taschenbuch materialien), hrsg. von Axel Vieregg, Frankfurt am Main 1986 (mit ausführlicher Bibliographie).

Christoph Meckel: Hier wird Gold gewaschen. Erinnerungen an Peter Huchel, Lengwil 2009.

Hans Mayer (Hrsg.): Über Peter Huchel. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1973.

Peter Walther (Hrsg.): Peter Huchel. Leben und Werk in Texten und Bildern, Frankfurt am Main, Leipzig 1996.

Andreas Möller: Peter Huchel. In: Ursula Heukenkamp, Peter Geist (Hrsg.): Deutschsprachige Lyriker des 20. Jahrhunderts, Berlin 2006.

Hub Nijssen, Lutz Seiler, Sebastian Kiefer, Ludwig Völker: Peter Huchels Spuren. 4 Essays. In: Sprache im technischen Zeitalter, Nr. 150, Juli 1999, S. 136–216.

Thomas Götz: Die brüchige Idylle. Peter Huchels Lyrik zwischen Magie und Entzauberung, Frankfurt am Main [u.a.] 1999.

Axel Vieregg: Die Lyrik Peter Huchels. Zeichensprache und Privatmythologie, Berlin 1976.

Uwe Schoor, Das geheime Journal der Nation. Die Zeitschrift „Sinn und Form“, Chefredakteur Peter Huchel, Berlin 1992.

Matthias Braun, Sinn und Form. Ein ungeliebtes Aushängeschild der SED-Kulturpolitik. Analysen und Dokumente - Wissenschaftliche Reihe des Bundesbeauftragten, Band 26, Bremen 2004

Christof Siemes: Das Testament gestürzter Tannen. Das lyrische Werk Peter Huchels. Rombach, Freiburg im Breisgau 1996.

Ulrike Edschmidt, Verletzte Grenzen, Zwei Frauen, zwei Lebensgeschichten (über Monica Huchel und Lotte Fürnberg), Hamburg 1992.

Veranstaltung

Sonntag | 3. September 2017 | 14.00 Uhr

20 Jahre Peter-Huchel-Haus

Jubiläumsfeier mit der Nobelpreisträgerin
Herta Müller

Eintritt: frei

mehr